Antidiskriminierung

Bergische Universität Wuppertal

Antidiskriminierungs­stelle

Herzlich willkommen auf den Seiten der Antidiskriminierungsstelle

Die Antidiskriminierungsstelle der Bergischen Universität Wuppertal ist die zentrale Beratungs- und Fachstelle, die zum Umgang mit Diskriminierungen, Konflikten und Gewalt berät. Sie ist angegliedert an die Stabsstelle Gleichstellung und Vielfalt und hat zum Ziel, betroffene Personen mit Diskriminierungserfahrungen zu unterstützen sowie Diskriminierung vorzubeugen und abzubauen.

Beratung

Die Antidiskriminierungsstelle bietet Einzelfallberatung für Studierende, Beschäftigte und andere Angehörige der Universität an, die Diskriminierung erleben, beobachten oder Fragen sowie Unterstützungsbedarf zum Thema (Anti-)Diskriminierung haben. Auch bei Unsicherheiten, ob es sich bei dem Erlebten um Diskriminierung, sexualisierte Belästigung, Konflikte, Stalking oder Gewalt handelt, kann die Antidiskriminierungsstelle gerne zu einer klärenden Beratung in Anspruch genommen werden.

Ebenso steht die Antidiskriminierungsstelle für eine kollegiale Beratung und Unterstützung von Personen und Anlaufstellen, die gegen Diskriminierung in ihrem Umfeld vorgehen wollen, zur Verfügung.

Die Beratung ist vertraulich und berücksichtigt alle Diskriminierungsformen (bspw. Rassismus, Trans*- und Homo­feindlichkeit, Antisemitismus, Klassismus, Ableismus, Sexismus, …) sowie alle Formen von Konflikten und Gewalt.

Prävention und Sensibilisierung

Zu den weiteren Aufgaben der Antidiskriminierungsstelle gehören die Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung für Diskriminierung sowie zur Bekanntgabe von Unterstützungsangeboten. Außerdem ist sie für die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Workshops zum Themenfeld (Anti-)Diskriminierung zuständig.

Weitere Infos über #UniWuppertal: